Business Meditation-Reihe: Das Mantra-Singen

gaia-mantra-Lichter_main10_b

Business Meditation-Reihe: Entspannung für Manager zur Resilienz.
Dieser Abend: Wir singen Mantren aus dem Sanskrit sowie auch einfache Chants aus aller Welt.

An diesem Abend unserer Business Meditation-Reihe wollen wir eine neue Entspannungs- und Meditationsform kennen lernen, das Mantra-Singen. Sie haben eine beruhigende und stimulierende Wirkung. Wer sie mal gesungen hat, kann wird sie auch als Podcast für sich nachempfinden.

Wir singen Mantren aus dem Sanskrit und Englisch, einfache Chants aus aller Welt. Sanskrit ist die älteste Sprache der Menschheit, sie wird auch “Sprache der Götter” genannt.
Sanskrit besteht aus Urklängen, die den eigentlichen Schwingungen eines Objektes oder einer Handlung entsprechen. Ein Mantra bezeichnet eine heilige Silbe, ein heiliges Wort oder einen heiligen Vers. Diese sind „Klangkörper“ einer spirituellen Kraft, die sich durch meist repetitives Rezitieren im Diesseits manifestieren soll.
Im Hinduismus, im Buddhismus und im Yoga ist das Rezitieren von Mantras während der Meditation sowie im Gebet üblich. Der Inhalt dieser Chants ist im Grunde eine Art Gebet, mit der Absicht, uns auf die Schönheit der Existenz einzuschwingen. Sanskrit ist die älteste Sprache der Menschheit, sie wird auch “Sprache der Götter” genannt.

Sanskrit besteht aus Urklängen, die den eigentlichen Schwingungen eines Objektes oder einer Handlung entsprechen. Beispielsweise bedeutet in den meisten Sprachen “Ma” oder eine Variation davon “Mutter”. Dies ist der Klang, mit dem das Kind natürlicherweise seine Mutter ruft.

Die entspannende und reinigende Wirkung des Mantra-Singens

Klang besteht aus Schwingungen und ist Energie. Ein Sanskrit-Mantra ist mystische Energie, die in einer Klangstruktur eingeschlossen ist. Um diese Energie zu aktivieren, wiederholen wir das Mantra in einem bestimmten Rhythmus. Wenn man das Mantra wiederholt, entsteht eine entsprechende Schwingung im Geist, die Energie manifestiert sich. Wenn man ein Mantra wiederholt, kommt einem die betreffende Form in den Geist.
Selbst wenn man die mit dem Mantra verbundene Form bewusst nicht kennt, entsteht dennoch ein spezifisches Gedankenmuster im Geist. Die durch Mantras geschaffenen Gedankenmuster sind positiv, nützlich und beruhigend.

Niemand hat sich hingesetzt, um Mantras aufzuschreiben, wie man Lieder komponieren würde. Mantras sind Energien, die schon immer im Universum existiert haben. Sie können nicht erfunden oder vernichtet werden. Sie wurden von selbstverwirklichten Weisen (Rishis) im überbewussten Zustand entdeckt und weitergereicht.

Die Wissenschaft der Mantras ist sehr exakt. Es ist wichtig, dass man sie korrekt ausspricht. Auch auf der physischen Ebene kann man viel von der Mantra-Wiederholung (Japa) profitieren. Die verschiedenen Organe und Zellen des Körpers werden entspannt und energetisiert. Gifte werden aus dem Körper entfernt und das Nervensystem wird entspannt. Die niedrigeren Emotionen wie Ärger, Gier, Hass und Eifersucht werden aufgelöst und durch reine Eigenschaften wie Liebe, Freude und Mitleid ersetzt.
Mehr dazu in Quelle dieser Einführung: http://www.yoga-vidya.de/meditation/meditationstexte.html

Zum nächsten Veranstaltungstermin, So 22.3.15:
Anmeldung und Näheres siehe https://www.xing.com/events/business-meditation-reihe-mantra-singen-22-3-15-1521849. Im Anschluss wollen wir gemeinsam Speisen.

Ich möchte dich dazu ermutigen, deine individuelle Stimme, deinen Klang zu finden und zu lieben. Es gibt keine richtigen oder falschen Töne, es gibt nur Variationen. Wenn wir aus dem Herzen singen sind wir alle wunderschön. Die heilende Gemeinschaft (sangha) ist für uns Menschen ganz wichtig, um unseren Wert für die Schöpfung wahrnehmen und erfahren zu können.
Der Singkreis ist so eine heilende Gemeinschaft. Wir singen und beten für uns selbst, aber auch für Heilung aller fühlenden Wesen dieser Erde und der gesamten Existenz.

loka samasta sukhino bhavantu
mögen alle wesen in allen welten glücklich sein

Shanti!
Eurer Robert

Bildquelle: Gaia-Mantra

Advertisements