Gesundheit in Gemeinschaft genießen: „Vom Truthahn zum Springenden Pferd“

Die Fastenzeit steht an. Für andere geht es um die Umsetzung ihrer Neujahrsvorsätze.

Ziel ist es in jedem Fall, gesund zu bleiben, fitter zu werden, den Winter aus den Knochen zu schütteln und sich auf den Sommer vorzubereiten. Für manch einen mag auch der nächste Frühling anstehen: ob Bikini-Figur oder wieder mehr Sport statt Golfspielen, jeder und jedem das passende.

Für den Stoffwechsel im Körper ist der Hypothalamus verantwortlich. Er befindet sich im Zwischenhirn und ist die Schaltzentrale des vegetativen Nervensystems und für unseren Stoffwechsel und die Produktion von verschiedenen Hormonen verantwortlich: U.a. für die Schilddrüsenfunktion bei Frauen oder für die Prostata beim Mann kann dies wichtig sein.
Im Hypothalamus wird auch die Nahrungs-Aufnahme reguliert – wieviel wir essen oder wann wir uns gesättigt fühlen.
Ihn wieder auf „Neustart / Reset“ zu bringen, bedeutet, die Regulation der Nahrungs- und Wasseraufnahme des Körpers wieder in Normalzustand zu bringen – auch die Hormone.

Das dauert bei einer Kur etwa ab drei Wochen, während der man normal gesund essen kann. –
Aber halt kontrolliert, d.h., alles in Maßen – dabei Alkohol, Schokolade und Süßkram vermeiden – und ausreichend lang und zu festen Zeiten schläft.

Wer sich das zutraut und vornehmen will, kann sich bei mir zur „geführten Kur“ anmelden. Die Gruppenteilnahme ist kostenlos. Es gibt Unterstützung von unserer Ernährungsberaterin,
Kur-Anleitung, Informationen, Austausch in der Gruppe. Und mit der richtigen Gruppendynamik kommt jede / jeder ans selbstgesteckte Ziel.
Jeder kommt für seinen / ihren Eigenbedarf selbst auf.

Wir sind keine Selbsthilfegruppe, sondern ein Fan-Club. Die Produkte sind nach Medizin-Standard getestet, alles Bio also, und aus Gemüsen oder Kräutern gewonnen.

„Vom Truthahn zum Springenden Pferd“ heißt unsere Aktion, die ich gemeinsam mit Tine, Petra und Elvira mache – also Full-Frauen-Power mit dabei.

Melde Dich jetzt hier an – oder schreibe mir einfach eine Email- / WhatsApp-Nachricht. Sei jetzt dabei und in drei Wochen fitter und ausgeglichener, mit Deinem Body-Maß-Index ohne JoJo-Effekt.

Hab Spaß, bleib‘ gesund!

Salve,
Robert

 

Quellen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Hypothalamus 
http://flexikon.doccheck.com/de/Hypothalamus
http://flexikon.doccheck.com/de/Oxytocin
http://www.frauenzimmer.de/cms/hormondiaet-so-koennen-frauen-wirklich-abnehmen-2867145.html
http://www.stoffwechselkur-hcg.de/DE/hypothalamus.php
http://www.sat1.de/ratgeber/abnehmen/diaet/abnehmen-mit-hormonen-welcher-hormontyp-sind-sie
http://www.fitforfun.de/abnehmen/gesund-essen/abnehmen-hormone-verhindern-diaet-erfolg_aid_11834.html

Ziele erreichen und umsetzen, dank Coaching

Fotolia_49482350_L_©rcaucino_gipfel_wbimpress

Die Jahresvorsätze liegen schon wieder Monate zurück. Wie ist Ihre Bilanz? Möchten Sie etwas verändern? Nachhaltig Ziele erreichen? Wollen Sie Berge versetzen? „Go for it!“, leben Sie Ihren Traum – jetzt!

Im Spitzensport wie im Beruf kommt es, um gute Ergebnisse zu erzielen, auf die eigene Motivation an. Gute Sportler nutzen gerne einen Mentalcoach. Warum nicht als Führungskraft oder Unternehmer einen Business Coach beauftragen, der einen zu Höchstleistung motiviert?

[Mehr zum Thema auf diesem Blog: http://www.bimpress.de/leistungen/personnel-coaching.html und Blog-Tag „Ziele“]

Was für Spitzensportler funktioniert, lässt sich auch auf den engagierten Wanderer oder Kletterer übertragen. Um im Team an der Wand oder im Gebirge wie auch im Beruf als Fachkraft, Führungskraft oder Manager seine Ziele zu erreichen, die Karriereleiter erfolgreich zu ersteigen, erleichtert ein mentales Coaching und steigert das Leistungsvermögen oder hilft, „ruhig Blut“ zu behalten.

Das Coaching trägt zur Klärung von momentanen Situationen, zur Neuorientierung und realen Umsetzung von wirkungsvollen Veränderungsschritten bei, als auch zur Auflösung von Verhaltens- und Gefühlsblockaden, um gewünschte Zielsetzungen zu erreichen.

Die Coachings finden auch auf einer leichten Wanderung statt. Das Coaching bezieht sich auf Verhaltensänderung, körperliche Symptome, Konzentration oder berufliche oder sportliche Leistungen sowie Burnout-Prävention oder Resilienz.

Weitere Informationen zu unseren Coachings: Personnel-coaching.html >>> #Coaching privat  und Unternehmer- & Leadership Trainings >>>Business Coaching

Das Balance-Netzwerk Augsburg stellt sich vor

Die Gesundheit der Mitarbeiter ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor für Unternehmen und Institutionen.
Die Mitarbeitergesundheit ist ein hohes Ziel, das neben Produktivität vor allem Wertschätzung und Verhältnisprävention mitbringen kann. Dies hat auch der Gesetzgeber erkannt und wird mit Förderung unterstützt.
Das Balance-Netzwerk Augsburg begleitet Unternehmen in der gesundheitlichen Prävention durch: Präventionsmaßnahmen, Analyse, Umsetzung und Nachhaltigkeit.
Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, für betriebliche Prävention. >>>Kontakt

Das Balance-Netzwerk Augsburg verfolgt in der gesundheitlichen Prävention folgende Ziele:

  • AU-Tage reduzieren, „Gesundheitsfaktoren“ stärken
  • MA-Gesundheit präventiv stärken
  • Betroffene schneller in Maßnahmen navigieren
  • Gesundheits-DL vernetzen, Sprachrohr sein
  • BGM & PGB für Employer Branding nutzen, durch Erarbeitung eines Firmen-Leitbilds, mittels EVP, CSR/Ehrbarer Kaufmann

Das Balance-Netzwerk Augsburg bietet Beratung für Betroffene von Psychischer Gefährdung: selbstbezogener Prävention wie persönliches Coaching oder einem validiertem Interview sowie Seminare und Fortbildungen, wie:

  • Kursmaßnahme „Kurs-Veränderung“ zur Entstressung, Resilienz und Verhaltensänderung in einer Burnout-Phase
  • Kursmaßnahme „Kurs-Stabilisierung“ für Arbeitnehmer zur Stärkung ihrer Resilienz und „gesunder Kommunikation“
  • Kurs zu Entspannungstechniken wie „Blitz-Entstressung“ am Arbeitsplatz und „Business Meditation“
  • Information zur Eröffnung und Beratung, welche Möglichkeiten es gibt (Auszeit / Sabatical, Bildungszeit oder Einzelbegleitung / Navigation / Coaching)
  • zur eigenen Situationsbestimmung.

Weiter zum Kursangebot sehen Sie hier. >>>Coaching & Kurse

Unternehmen und ihre Mitarbeiter finden in den Balance-Helpcentern Partner in Fragen des Gesundheitsmanagements und der Prävention. Sie beraten:

  • bei der Durchführung von Präventionskursen
  • der Umsetzung des psychischen Arbeitsschutzes
  • der Organisation von Balance- und Gesundheits-Tagen
  • als anonyme Anlaufstelle für Betroffene und Mitarbeiter.

Als bundesweites Netzwerk können so auch einheitliche Standards an verschiedenen Standorten vermittelt werden.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, für betriebliche Prävention. >>>Kontakt

Psychischer Arbeitsschutz – schon wieder so eine Psycho-Sache?

Die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen ist eine Pflicht des Arbeitgebers.
Aufgrund des enormen Anstiegs diagnostizierter psychischer Störungen  wurde das Arbeitsschutzgesetz in der Novellierung vom 25.09.2013, die Arbeitsstättenverordnung und das Präven­tions­gesetz verschärft, um psychische Schwerpunkte erweitert, und die Anti-Stress-Verordnung des BMAS steht vor der Tür.

Diese Punkte betreffen alle Unternehmen, wenn sie mindestens eine Person (und sei es auf 450 EUR Basis) beschäftigen: Anwälte, Freiberuflicher, GmbHs, AGs, Gewerbetreibende, Vereine, Verbände. Weil die bisherige Herausnahme von Kleinbetrieben aus der Dokumentationspflicht wurde aus dem Arbeitsschutzgesetz § 6 gestrichen. Also alle Unternehmen.

Was bedeutet dies für das einzelne Unternehmen? Welche Maßnahmen sind zu treffen, welche Schritte zu unternehmen, dass daraus kein Haftungsrisiko wird? Welche Rolle spielt zukünftig der Betriebsrat, die Gewerbeaufsicht und die Rentenversicherung in diesem Kontext?

weiter

Lange Nacht des Yoga, Augsburg 25.7.15

Am 27. Juni 2015 wird bereits zum 4. Mal die Lange Nacht des Yoga in Augsburg stattfinden. Sei dabei: www.lange-yoga-nacht.de/

Und bei unserer Businness Meditation im Zeughaus, siehe www.lange-yoga-nacht.de/index.php/mitwirken/uebersicht-korrekt-eingereichter-angebote-2015/business-meditation-resilienz-fuer-dich-am-arbeitsplatz.

Om Shanti!

Die 7 Erfolgsmerkmale von Highly Connected Teams (HcT)

Das Erfolgsgeheimnis von Hochleistungsteams

Erst wenn Organisationen die Qualität des Miteinanders auf das höchstmögliche Niveau heben, erreichen sie eine Leistungsfähigkeit, die sie befähigt, ihren Daseinszweck in vollem Umfang zu erfüllen.

In vielen Organisationen gibt es immer wieder einzelne Hochleistungsteams: Abteilungen oder Unternehmensbereiche, die außergewöhnlich erfolgreich sind. Erfolgreicher als andere Teams derselben Organisation und besser als jeder Wettbewerber im Markt. Das Geheimnis ihres Erfolgs: das hohe Niveau ihres Mit- und Füreinanders im Team, zwischen Kollegen, Führungskräften sowie gegenüber externen Partnern und Kunden. Denn: Hochleistungsteams sind immer Highly Connected Teams.

Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen: Highly Connected Teams (HcT) arbeiten besonders erfolgreich zusammen. Sie kümmern sich umeinander und kooperieren und kommunizieren dabei intensiv. Ihren Aufgaben gehen sie mit Begeisterung, höchstem Engagement und großer Geschwindigkeit nach.

Als Teams entwickeln sie eine außerordentliche Widerstandskraft und sind selbst dann noch kreativ und leistungsstark, wenn sie von außen keine Motivation beziehungsweise ausschließlich Druck erfahren. Sie lernen schneller, reagieren flexibler auf sich wandelnde Bedingungen und finden selbstständig neue Wege zum gewünschten Ziel.

Selbst bei hohem Arbeitsaufwand sind ihre Mitarbeiter zufriedener und gesünder. Highly Connected Teams erreichen die besten Ergebnisse – gerade weil bei ihnen nicht Zahlen und Bilanzen im Mittelpunkt stehen, sondern immer der Mensch.

Die Erfolgsmerkmale von Highly-Connected Teams

  • Klare Werteorientierung: Das Für- und Miteinander in Highly Connected Teams zeichnet sich in jedem Moment durch zutiefst menschliche Werte aus – durch Loyalität, Wertschätzung, Hilfsbereitschaft, Vertrauen, Respekt und Achtsamkeit.
  • Motivierender Freiraum: Highly Connected Teams sind in ihrer Zusammensetzung oftmals heterogen. Doch so unterschiedlich der kulturelle Hintergrund, das Alter oder die Persönlichkeit des jeweiligen Mitarbeiters auch sein mag: Die Eingebundenheit in einer starken Gemeinschaft gibt jedem Einzelnen den Freiraum, die für sich passende Aufgabe zu finden und das eigene Potenzial selbstbestimmt zu verwirklichen.
  • Verantwortungsvolle Führung: Führungskräfte sind als Teil einer solchen Gemeinschaft mittendrin. Zugleich übernehmen sie Verantwortung und gehen voran, indem sie die Kultur des Miteinanders vorleben. Denn es sind die Führungskräfte auf jeder Ebene, von denen es abhängt, ob die erforderlichen Rahmenbedingungen geschaffen werden, innerhalb derer sich Mitarbeiter voll entfalten können.
  • Verbindende Rituale: Highly Connected Teams zeichnen sich durch selbst regulierende Mechanismen aus, mit denen Entwicklungshemmnisse erkannt und überwunden werden. Sie praktizieren soziale Rituale, die dem Erhalt und der Förderung der Gemeinschaft dienen. Der starke Zusammenhalt versetzt solche Teams in die Lage, auch in Grenzsituationen mit intensiven Gefühlen und Emotionen konstruktiv umzugehen.
  • Resiliente Agilität: Die Menschen in Highly Connected Teams sind durch die starke Beziehungsqualität weniger stressanfällig und fühlen sich wohler. Die gesteigerte Resilienz lässt Krankheitstage und Fluktuation sinken. Gemeinsam wird ein Gefühl von Vitalität und Lebendigkeit entwickelt. Die Folge ist eine hohe Agilität, da stets ein gesamtes Team und nicht nur einzelne Personen auf Herausforderungen reagieren.
  • Hohe Innovationskraft: Starke persönliche Bindungen beflügeln die Kreativität, da Ideen nicht mehr in Konkurrenz zueinander entstehen und Innovationsprozesse in einer kollaborierenden Haltung umgesetzt werden. Wertgeschätzte Ressourcen und Ideen werden bereitwillig ausgetauscht und zur Verfügung gestellt.
  • Starke Außenwirkung: Highly Connected Teams haben stets ein großes Interesse daran, auch andere Teams zu einem starken Miteinander zu inspirieren – in der Zusammenarbeit mit Teams der eigenen Organisation sowie mit Kunden, Zulieferern und Geschäftspartnern.

Quelle: http://www.beyond-leadership.de/ansatz/