CSR- & Nachhaltigkeits-Gesetz ist da!

Das „Gesetz zur Stärkung der nichtfinanziellen Berichterstattung der Unternehmen in ihren Lage- und Konzernlageberichten (CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz)“ ist da. Siehe „Aktuelle Gesetzgebungsverfahren“ (Abruf vom 21. September 2016)

Mit dem Nachhaltigkeitskodex  zeigen Unternehmen und Organisationen, was den Kern unternehmerischer Nachhaltigkeit in ihrer jeweiligen Organisation ausmacht. Akteure des Kapitalmarktes nutzen die DNK-Entsprechenserklärungen zur Bewertung der nichtfinanziellen Leistung von Unternehmen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel erklärt dazu:

»Der Nachhaltigkeitskodex ermöglicht Unternehmen ihr Nachhaltigkeitsengagement transparent, vergleichbar und damit auch anschaulich für Investoren und Konsumenten darzulegen. Ich glaube, dass dieses Konzept überzeugt, denn der Kodex findet auch über die deutschen Grenzen hinweg in Europa großes Interesse. []« (anlässlich der Jahreskonferenz des Rates für Nachhaltige Entwicklung am 02.06.2014, PDF der Rede zum Download, via @NHKodex)

Was Unternehmen „im Hinblick auf die neuen EU-Anforderungen zur Angabe nichtfinanzieller und die Diversität betreffender Informationen beachten müssen“, beschreibt auch EY.

Weitere Informationen zu CSR und dem Nachhaltigkeitskodex in Ihrem Unternehmen auf unserer CSR-Subseite.

Ziele erreichen und umsetzen, dank Coaching

Fotolia_49482350_L_©rcaucino_gipfel_wbimpress

Die Jahresvorsätze liegen schon wieder Monate zurück. Wie ist Ihre Bilanz? Möchten Sie etwas verändern? Nachhaltig Ziele erreichen? Wollen Sie Berge versetzen? „Go for it!“, leben Sie Ihren Traum – jetzt!

Im Spitzensport wie im Beruf kommt es, um gute Ergebnisse zu erzielen, auf die eigene Motivation an. Gute Sportler nutzen gerne einen Mentalcoach. Warum nicht als Führungskraft oder Unternehmer einen Business Coach beauftragen, der einen zu Höchstleistung motiviert?

[Mehr zum Thema auf diesem Blog: http://www.bimpress.de/leistungen/personnel-coaching.html und Blog-Tag „Ziele“]

Was für Spitzensportler funktioniert, lässt sich auch auf den engagierten Wanderer oder Kletterer übertragen. Um im Team an der Wand oder im Gebirge wie auch im Beruf als Fachkraft, Führungskraft oder Manager seine Ziele zu erreichen, die Karriereleiter erfolgreich zu ersteigen, erleichtert ein mentales Coaching und steigert das Leistungsvermögen oder hilft, „ruhig Blut“ zu behalten.

Das Coaching trägt zur Klärung von momentanen Situationen, zur Neuorientierung und realen Umsetzung von wirkungsvollen Veränderungsschritten bei, als auch zur Auflösung von Verhaltens- und Gefühlsblockaden, um gewünschte Zielsetzungen zu erreichen.

Die Coachings finden auch auf einer leichten Wanderung statt. Das Coaching bezieht sich auf Verhaltensänderung, körperliche Symptome, Konzentration oder berufliche oder sportliche Leistungen sowie Burnout-Prävention oder Resilienz.

Weitere Informationen zu unseren Coachings: Personnel-coaching.html >>> #Coaching privat  und Unternehmer- & Leadership Trainings >>>Business Coaching

Die Entspannung am Arbeitsplatz im Blick

Die Augsburger Allgemeine (@AZ_Augsburg) berichtet über das Angebot Balance-Augsburg zur Betrieblichen Gesundheit:
http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Die-Entspannung-am-Arbeitsplatz-im-Blick-id36931437.html?view=print 

Das Balance-Netzwerk Augsburg stellt sich vor

Die Gesundheit der Mitarbeiter ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor für Unternehmen und Institutionen.
Die Mitarbeitergesundheit ist ein hohes Ziel, das neben Produktivität vor allem Wertschätzung und Verhältnisprävention mitbringen kann. Dies hat auch der Gesetzgeber erkannt und wird mit Förderung unterstützt.
Das Balance-Netzwerk Augsburg begleitet Unternehmen in der gesundheitlichen Prävention durch: Präventionsmaßnahmen, Analyse, Umsetzung und Nachhaltigkeit.
Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, für betriebliche Prävention. >>>Kontakt

Das Balance-Netzwerk Augsburg verfolgt in der gesundheitlichen Prävention folgende Ziele:

  • AU-Tage reduzieren, „Gesundheitsfaktoren“ stärken
  • MA-Gesundheit präventiv stärken
  • Betroffene schneller in Maßnahmen navigieren
  • Gesundheits-DL vernetzen, Sprachrohr sein
  • BGM & PGB für Employer Branding nutzen, durch Erarbeitung eines Firmen-Leitbilds, mittels EVP, CSR/Ehrbarer Kaufmann

Das Balance-Netzwerk Augsburg bietet Beratung für Betroffene von Psychischer Gefährdung: selbstbezogener Prävention wie persönliches Coaching oder einem validiertem Interview sowie Seminare und Fortbildungen, wie:

  • Kursmaßnahme „Kurs-Veränderung“ zur Entstressung, Resilienz und Verhaltensänderung in einer Burnout-Phase
  • Kursmaßnahme „Kurs-Stabilisierung“ für Arbeitnehmer zur Stärkung ihrer Resilienz und „gesunder Kommunikation“
  • Kurs zu Entspannungstechniken wie „Blitz-Entstressung“ am Arbeitsplatz und „Business Meditation“
  • Information zur Eröffnung und Beratung, welche Möglichkeiten es gibt (Auszeit / Sabatical, Bildungszeit oder Einzelbegleitung / Navigation / Coaching)
  • zur eigenen Situationsbestimmung.

Weiter zum Kursangebot sehen Sie hier. >>>Coaching & Kurse

Unternehmen und ihre Mitarbeiter finden in den Balance-Helpcentern Partner in Fragen des Gesundheitsmanagements und der Prävention. Sie beraten:

  • bei der Durchführung von Präventionskursen
  • der Umsetzung des psychischen Arbeitsschutzes
  • der Organisation von Balance- und Gesundheits-Tagen
  • als anonyme Anlaufstelle für Betroffene und Mitarbeiter.

Als bundesweites Netzwerk können so auch einheitliche Standards an verschiedenen Standorten vermittelt werden.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, für betriebliche Prävention. >>>Kontakt

Psychischer Arbeitsschutz – schon wieder so eine Psycho-Sache?

Die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen ist eine Pflicht des Arbeitgebers.
Aufgrund des enormen Anstiegs diagnostizierter psychischer Störungen  wurde das Arbeitsschutzgesetz in der Novellierung vom 25.09.2013, die Arbeitsstättenverordnung und das Präven­tions­gesetz verschärft, um psychische Schwerpunkte erweitert, und die Anti-Stress-Verordnung des BMAS steht vor der Tür.

Diese Punkte betreffen alle Unternehmen, wenn sie mindestens eine Person (und sei es auf 450 EUR Basis) beschäftigen: Anwälte, Freiberuflicher, GmbHs, AGs, Gewerbetreibende, Vereine, Verbände. Weil die bisherige Herausnahme von Kleinbetrieben aus der Dokumentationspflicht wurde aus dem Arbeitsschutzgesetz § 6 gestrichen. Also alle Unternehmen.

Was bedeutet dies für das einzelne Unternehmen? Welche Maßnahmen sind zu treffen, welche Schritte zu unternehmen, dass daraus kein Haftungsrisiko wird? Welche Rolle spielt zukünftig der Betriebsrat, die Gewerbeaufsicht und die Rentenversicherung in diesem Kontext?

weiter

Familienunternehmen: nachhaltig berichtenswert

Wie können Unternehmen ihren Einsatz für Nachhaltigkeit und Gemeinwohl mit konkreten Zahlen und Fakten dokumentieren?

Gerade Familienunternehmen verstehen sich selbst als „nachhaltige“ Betriebe und sehen häufig keinen Bedarf, in Nachhaltigkeit als Konzept sich zu befassen. Ein Fehler? Oder hätten sie einen Vorteil und damit besonders leicht?

„Familienunternehmen: nachhaltig berichtenswert“ weiterlesen

Gefährdungsbeurteilung psychische Belastungen: Pflicht des Arbeitgebers oder Selbstverantwortung des Angestellten?

Burnout-Prävention am Arbeitsplatz – gesetzliche Anforderungen, Haftung vermeiden, Mitarbeiter binden

Die Gefährdungsbeurteilung auch von psychischen Belastungen (PGB) bei der Arbeit ist seit dem 25.09.2013 im Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) festgeschrieben und seit 1.1.2014 in Kraft. Davon sind verschiedene betriebliche Verordnungen und Gesetze einbezogen.

Wie soll dies gemessen werden? Vorschriften oder allgemein anerkannte Standards für die praktische Umsetzung bestehen zunächst nicht, auch nicht, wie diese zu erfolgen hat.

„Gefährdungsbeurteilung psychische Belastungen: Pflicht des Arbeitgebers oder Selbstverantwortung des Angestellten?“ weiterlesen

[FORUM] Gesunde Unternehmen am 03.12.2015

GU-GSM_Logo_BVMW_email
Veranstaltung in der Agentur für Arbeit Augsburg & BVMW & B’IMPRESS zu Betrieblichem Gesundheitsmanagement (BGM) & Employer Branding & PGB & Prävention

Der Faktor Gesundheit spielt in der Zukunft der Menschen eine immer bedeutendere Rolle, sei es im Privatleben oder am Arbeitsplatz. Gesunde, zufriedene Mitarbeiter sind ein wichtiger Erfolgsfaktor für jedes Unternehmen. Da wir die meiste Zeit unseres Lebens am Arbeitsplatz verbringen, ist es wichtig, dort einen großen Schritt in Bezug auf die Gesundheit der Mitarbeiter zu unternehmen.

„[FORUM] Gesunde Unternehmen am 03.12.2015“ weiterlesen

Mitarbeiterbindung mit „gesunder“ Unternehmenskultur

Betrieblichen Gesundheitsmanagement & Ehrbarer Kaufmann – Teil1
UWM_4BeratungsfelderZukunftIndem Maße wie die Anforderung, die besten Mitarbeiter zu finden, steigt, ist es zunehmend eine Unternehmeraufgabe, ein attraktiver Arbeitgeber zu sein. Eine Aufgabe, die die Personalabteilung für das Unternehmen erbringen kann.

„Mitarbeiterbindung mit „gesunder“ Unternehmenskultur“ weiterlesen