Welche Chancen stecken in der Pressearbeit?

Startups können von Pressearbeit am meisten profitieren. Das ist allgemein als die günstigste Marketing-Variante bekannt.

Dies fasst dieser Artikel von Annett Oeding auf @startup_valley sehr gut zusammen. Siehe www.startupvalley.news/de/welche-chancen-stecken-in-der-pressearbeit/ #Startup

Ein gutes Beispiel, welche Wirkung oder Reichweite Pressearbeit (PR) haben kann, ist das heute international tätige Security-Software-Unternehmen Boxcryptor aus Augsburg.
Zuerst gewann es beim Innovationspreis 2012 der Telekom, im Jahr 2013 den Gründerpreis der WirtschaftsWoche. Siehe www.boxcryptor.com/de/presse.

Startups brauchen Startup-Hilfe – für ihre Strategie, auf dem Markt aufzutreten, so dass Produkt und Kunde sich schneller finden; oder bekannt zu werden, wie beispielsweise mit Pressearbeit. Siehe www.bimpress.de/unternehmensberatung-consulting/startup-hilfe.html

Die 5 wichtigsten Marktanalysen für den Vertrieb

Planen Sie auch, neue Märkte zu erschließen oder den Vertrieb neu auszurichten?
Es müssen ja nicht gleich „Blue Oceans“ sein, wie das legendäre erste Apple iPhone. Doch wohin streben, ohne den Markt genau zu kennen?

Eine Marktanalyse kann zunächst helfen, ganz einfach vom Schreibtisch aus. Das schafft einen ersten Eindruck. Vielleicht rufen Sie auch einzelne Zielkunden so mal an und hören sich deren Bedarfe an, ruhig ohne Verkaufsabsichten zunächst.
Wie Sie strukturierter vorgehen können, zeigt dieser Beitrag:
http://www.adcoach.de/Publikationen/Fachbeitraege/Die-5-wichtigsten-Marktanalysen-fuer-den-Vertrieb.html

Sie planen weitere Schritte? Sehen Sie weitere Details zum Vorgehen unter „Strategieberatung für Marken und Unternehmen„. Wir beraten und begleiten Sie gerne. Und organisieren die Schulung Ihrer Vertriebsmannschaft (m/w).

Wenn Sie entweder ein komplexes oder technisches Produkt haben oder im Konsumgüterbereich / Einzelhandel tätig sind, sind Sie bei uns gut aufgehoben. Was können wir für Sie tun, damit Sie bei-eindruckt sind?

Bildquelle: https://hbr.org/2004/10/blue-ocean-strategy