Digitalisierung im Marketing? Megatrend Marketing Automation

Eines der wichtigsten Themen, mit denen sich Unternehmen momentan beschäftigten, ist Marketing Automation*, laut einer Kundenumfrage, in der 164 deutsche Unternehmen zur Planung, dem Einsatz und den Erfolgen von Marketing Automation befragt wurden.

Digitalisierung im Marketing möglich

Im Marketing gibt es zahlreiche Prozesse, die effizienter gehandhabt werden könnten. Datengetriebenes Marketing ist für viele Unternehmen noch Neuland. Die Verknüpfung von Online-Kontakten mit Offline-Daten liegt oft im Argen. Unternehmen tun sich schwer, mit Kunden auf allen Kanälen abgestimmt zu interagieren. Omnichannel Customer Engagement, Echtzeit-Personalisierung und Predictive Analytics sind mehr als nur Schlagworte. Sie sind heute Pflicht, um Kundenkontakte lebendig zu gestalten. Die Umsetzung ist für Unternehmen nicht einfach und eigene Mitarbeiter sind nicht genügend qualifiziert. Einen Marktüberblick verspricht die diesjährige DMEXCO in Köln.

Wenn es um die Erwartungen an Marketing Automation geht, so zeigt sich eine Diskrepanz zwischen dem, was das Tool kann und was Unternehmen erwarten. Die gezielte Marketingkommunikation, etwa durch personalisierte E-Mails steht erst an Platz Zwei, während die erhöhte Leadgenerierung auf Platz Eins steht.

Kompatibilität zu anderen Systemen, E-Mail-Marketing (immerhin eine der Grundlagen jeder Automation-Software), Datenschutz, Kampagnen-Management, Analytics & Reporting, Lead Nurturing, Usability und Lead Scoring. Social Media-Funktionen sind mit weitem Abstand als letztes in der Liste genannt. Dabei fällt auf, dass bei den drei genannten Herausforderungen, die Unternehmen in der Implementierung von Marketing Automation sehen, fällt auf, dass hier ein erhöhter Beratungsbedarf steht.

Hoher Beratungsbedarf

Marketing Automation kann nur dann wirklich effizient sein, wenn Marketing und Vertrieb das Lead Management gemeinsam entwickeln und steuern. Dass ein Marketing Automation-Tool entsprechend kompatibel mit CRM- oder CMS-Software sein muss, ist daher kein „Nice to have“, sondern eine Grundlage, ohne die das gesamte Tool seinen Nutzen verliert.

Erfahren Sie mehr über die Referenzen von B’IMPRESS und seiner 50-70-prozentigen Leadquote in internationalen Kundenkampagnen kürzlich, hier und nehmen Sie Kontakt auf.

B’IMPRESS berät auch bei der Organisationsentwicklung zur Einführung von Digitalem Marketing wie Digital Asset Management (DAM)– und Product Information Management (PIM)-Systeme, die zum Brand-Erhalt und Verteilung der richtigen „Collaterals“ dienen.

Welche Vorteile bietet die Marketing-Automation?

Weiterlesen

Advertisements
Veröffentlicht unter Change Management, Corporate Publishing, CP, digitalisierung, Digitalization, Fundstücke/Likes, IT/Cloud, SocialMedia, Strategie, trends | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

“Alexa: Wie schaut die Zukunft aus?” – Die ChatBots kommen

@dmexco2017 - agency_hot_spot

@dmexco2017 – Agency Hot Spot

Keine langen Wartezeiten in der Hotline, schnelle Informationen – das versprechen ChatBots. Bald werde es selbstverständlich sein, mit Chatbots zu kommunizieren.
Telefon-Computer („Wenn Sie A wollen, drücken Sie jetzt die 1.“) werden der Vergangenheit angehören. Kundenservice geht anders. Verbraucher mögen jedenfalls freundliche Chatbots. Zumindest, wenn es um einfache Anfragen geht, kommunizieren Kunden lieber mit Chatbots im Kundenservice, zeigt eine Studie. Auch Crisp Research hat für 2017 prognostiziert, dass „das vielfältige Angebot an Chatbots im B2C-Bereich zunehmend um Chatbots für B2E- und B2B-Services erweitert wird.“ Doch wo liegen denn nun die Vorteile und Einsatzfelder von Chatbots im B2B? Die Antwort ist einfach: Dort, wo sie dem Nutzer das Leben einfacher machen.

“Alexa: Wie schaut die Zukunft aus?”, frägt Botanic zurecht. Gerade hat die ARAG den wohl ersten Versicherungs-Chatbot in Deutschland auf den Facebook-Messenger-Markt gebracht. Das Thema ist passend zur Jahreszeit: Reiseversicherungen.

Auch der Küchenhelfer Maggi setzt auf Künstliche Intelligenz im Marketing. Der Hersteller entwickelt einen Bot für Rezepte und Fragen rund ums Kochen. Noch zu finden auf LinkedIn. Selbst bei der Jobsuche sollen sie helfen.

Vor genau einem Jahr, im April 2016, gab Facebook auf seiner Entwicklerkonferenz F8 bekannt, dass es auf der Messenger Plattform künftig auch Bots geben werde. Bereits ein Jahr später meldete FB auf der F8 publik, das bereits über 100.000 Bots für den Facebook Messenger gebaut wurden. Dieser massive Anstieg hat bei Marketingentscheidern großes Interesse hervorgerufen.

Erst kürzlich hat das Münchner Startup Whatsbroadcast eine Finanzierungsrunde über 5 Millionen Euro erhalten. Machine Learning ist gerade ein Hypethema, weiß Marcel Hollerbach. Klar ist, in drei Jahren arbeitet fast jeder Shop mit Chatbots. Vorhergesagt wurden sie schon lange.

Die meisten dieser Chatbots besitzen allerdings einen limitierten Funktionsumfang. Und wieder manche sind einfach nur doof.
Meike Leopold empfiehlt deshalb: „Erst die richtigen Fragen stellen, dann den Chatbot bauen.“ Und meint dabei auch den neuen CSU-Bot „Leo“.

„Chatbots sind besser als ihr Ruf“, meint sogar Johannes Lenz auf w&v.de, womit er nicht ganz unrecht hat. Schon heute können aktuelle Systeme in umgrenzten Themen so trainiert werden, dass sie Anwendern bei Standardabfragen in natürlicher Sprache Hilfe leisten. Chatbots, die mit einer kognitiven Analyse arbeiten, gehen sogar noch weiter. Solch ein System kann dann zum Beispiel Emotionen im geschriebenen Text erkennen und weitere Details wie den Standort des Anwenders oder den Kundenstatus verwenden, um individuell passende Antworten zu generieren. Damit kann der Chatbot den Kunden an ein nahegelegenes Service-Center verweisen oder bei bestimmten emotionalen Schlüsselbegriffen sofort einen geeigneten menschlichen Berater hinzuziehen. Vielleicht als freundliche Hilfestellung im Alltag und Unterstützer bei den Aufgaben des Nutzers. Von einer alltagsfähigen künstlichen Intelligenz sind diese Lösungen trotzdem noch ziemlich weit entfernt.

Sebastian E. Grodzietzki von der PARIS AG, die kürzlich in den Club der „Fast Growth Icons 2017″ aufgenommen wurde, geht davon aus, das die intelligenteren ChatBots „social“ sein werden. Nein, nicht humanoid von Haus aus, sondern vor allem sozial interagieren, also mehr als Human-Machine-Interaction (HMI). Als besondere Klasse von Servicerobotern interagieren sie mit Menschen, via Sprachausgabe wie ChatBots. Sie werden unser Verhalten oder Emotionen interpretieren und entsprechend reagieren.

Bereits heute gibt es Plattformen, mit der kleine Unternehmen innerhalb weniger Minuten ihren eigenen Chatbot erstellen können. Was der aktuelle Stand der Technik oder im Markt ist, wird sicherlich auch @dmexco in Köln am 13. und 14. September 2017 im Expo Special “ Agency Hot Spot“, Halle 6, diskutiert werden. Real, nicht nur virtuell.

Veröffentlicht unter digitalisierung, Digitalization, Fundstücke/Likes, IT/Cloud, SocialMedia, Startup, trends | Verschlagwortet mit , ,

Bergwandern und Coaching (Folge 2)

Bildquelle: http://www.alpenverein.de/chameleon/public/652e2383-49b7-f8eb-e3c3-342339a9b8d8/Blick-zur-Huette-von-obenDAV-Thilo-Brunner_23697.jpg Bildcredit: Nürnberger Hütte, Copyright DAV/Thilo Brunner

Bildcredit: Nürnberger Hütte, Copyright DAV/Thilo Brunner

Hoch über allem – das erleben Sie am besten auf einem Berggipfel. Wieder Abstand gewinnen zum Tagesablauf, den Alltagsdingen.
Wanderungen in den Bayerischen Alpen, mit Yoga, Meditation und Mantra-Singen werden dich dem Himmel etwas näher bringen.

Vor dem Losgehen laden wir uns mit Pranayama auf und wärmen uns fürs Bergwandern auf.  Während des Gehens bieten sich Gehmeditationen und Schweigeeinheiten an um in den Kontakt mit der Schönheit der Natur und mit sich selbst zu kommen. Eine Yogastunde pro Tag und Satsang mit Meditation und Mantra-Singen runden das Programm ab.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Balance-Netzwerk, BGM, Coaching, Fundstücke/Likes, Gesundheitspraxis, Human Resources, Nachhaltigkeit, OHM, Personalentwicklung, Personality, Sustainability, trends

Personalberatungsbranche im Wandel: 12 Fakten

Enthüllt: 12 Fakten über das Headhunting-Business

Digitale Recruiting-Mechanismen, gesteigerte Ansprüche seitens Kunden und Kandidaten, zunehmende Konkurrenz durch „CV-Trader“- die Personalberatungsbranche wandelt sich. Unter Druck gerät sie trotzdem nicht – es geht bergauf, und zwar rasant. Ein Umsatzplus, mehr Aufträge, viele Neueinstellungen – wie macht sie das nur? Und: Wohin geht die Reise? Wir haben mit Kai Haake, Geschäftsführer vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU), darüber gesprochen, wie sich die Branche 2016 entwickelt hat.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized

Nahrungsergänzungsmittel: Wirkung meist null

Apothekenkunden schätzen Nahrungsergänzungsmittel bei allen erdenklichen Wehwehchen. Wissenschaftliche Fakten interessieren sie dabei kaum, berichten Forscher. Das hat Folgen: Manche Präparate schaden mehr als sie nützen, schreibt @DocCheck.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Balance-Netzwerk, Fundstücke/Likes, Healthcare

6 Todsünden im Recruiting

Sind Sie ein moderner Recruiter? In den letzten Jahren haben sich die Tätigkeiten des Recruiters aufgrund der Veränderung des Kandidatenmarktes, sowie aufgrund der starken Digitalisierung grundlegend geändert.

Heutzutage ist es nicht mehr so einfach qualifizierte und geeignete Kandidaten zu finden. Daher sollte Ihr Recruiting Prozess keine Kandidaten vergraulen, sondern diese anziehen.
Haben Sie sich auch schon einmal gefragt, was Sie in Ihrem Recruiting Prozess unbedingt vermeiden sollten? Dann lesen Sie hier 6 Todsünden im Recruiting!

Hier geht’s zum Beitrag weiter.

Veröffentlicht unter EB, Employer Branding, HR, Human Resources | Verschlagwortet mit , , , , , , ,

Brauchen wir eine HP-Praxis-Zertifizierung?

Für den Beruf des Heilpraktikers für Psychotherapie sollen höhere Einstiegsbarrieren geschaffen werden.

Der Gesetzgeber wird in absehbarer Zukunft eine Zertifizierung der Heilpraktiker-Psychotherapie und nichtärztlichen Heilberufen nach dieser Norm fordern.

 

Welche Voraussetzungen bestehen heute zur Qualitätssicherung und Fundierung der Ausbildung für Heilpraktiker für Psychotherapie, einschließlich der Prüfung beim Gesundheitsamt zur Behandlung von Störungsbildern am Menschen?
Mehr zur Zertifizierung und QMS in der HP-Praxis siehe auch hier im Blog.
Zum Fachgespräch in Augsburg hier und Einladung (PDF).

Veröffentlicht unter Balance-Netzwerk, Gesundheitspraxis, Healthcare, trends | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , ,

Gesundheit in Gemeinschaft genießen: „Vom Truthahn zum Springenden Pferd“

Die Fastenzeit steht an. Für andere geht es um die Umsetzung ihrer Neujahrsvorsätze.

Ziel ist es in jedem Fall, gesund zu bleiben, fitter zu werden, den Winter aus den Knochen zu schütteln und sich auf den Sommer vorzubereiten. Für manch einen mag auch der nächste Frühling anstehen: ob Bikini-Figur oder wieder mehr Sport statt Golfspielen, jeder und jedem das passende.

Für den Stoffwechsel im Körper ist der Hypothalamus verantwortlich. Er befindet sich im Zwischenhirn und ist die Schaltzentrale des vegetativen Nervensystems und für unseren Stoffwechsel und die Produktion von verschiedenen Hormonen verantwortlich: U.a. für die Schilddrüsenfunktion bei Frauen oder für die Prostata beim Mann kann dies wichtig sein.
Im Hypothalamus wird auch die Nahrungs-Aufnahme reguliert – wieviel wir essen oder wann wir uns gesättigt fühlen.
Ihn wieder auf „Neustart / Reset“ zu bringen, bedeutet, die Regulation der Nahrungs- und Wasseraufnahme des Körpers wieder in Normalzustand zu bringen – auch die Hormone.

Das dauert bei einer Kur etwa ab drei Wochen, während der man normal gesund essen kann. –
Aber halt kontrolliert, d.h., alles in Maßen – dabei Alkohol, Schokolade und Süßkram vermeiden – und ausreichend lang und zu festen Zeiten schläft.

Wer sich das zutraut und vornehmen will, kann sich bei mir zur „geführten Kur“ anmelden. Die Gruppenteilnahme ist kostenlos. Es gibt Unterstützung von unserer Ernährungsberaterin,
Kur-Anleitung, Informationen, Austausch in der Gruppe. Und mit der richtigen Gruppendynamik kommt jede / jeder ans selbstgesteckte Ziel.
Jeder kommt für seinen / ihren Eigenbedarf selbst auf.

Wir sind keine Selbsthilfegruppe, sondern ein Fan-Club. Die Produkte sind nach Medizin-Standard getestet, alles Bio also, und aus Gemüsen oder Kräutern gewonnen.

„Vom Truthahn zum Springenden Pferd“ heißt unsere Aktion, die ich gemeinsam mit Tine, Petra und Elvira mache – also Full-Frauen-Power mit dabei.

Melde Dich jetzt hier an – oder schreibe mir einfach eine Email- / WhatsApp-Nachricht. Sei jetzt dabei und in drei Wochen fitter und ausgeglichener, mit Deinem Body-Maß-Index ohne JoJo-Effekt.

Hab Spaß, bleib‘ gesund!

Salve,
Robert

 

Quellen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Hypothalamus 
http://flexikon.doccheck.com/de/Hypothalamus
http://flexikon.doccheck.com/de/Oxytocin
http://www.frauenzimmer.de/cms/hormondiaet-so-koennen-frauen-wirklich-abnehmen-2867145.html
http://www.stoffwechselkur-hcg.de/DE/hypothalamus.php
http://www.sat1.de/ratgeber/abnehmen/diaet/abnehmen-mit-hormonen-welcher-hormontyp-sind-sie
http://www.fitforfun.de/abnehmen/gesund-essen/abnehmen-hormone-verhindern-diaet-erfolg_aid_11834.html

Veröffentlicht unter Balance-Netzwerk, Coaching, Gesundheitspraxis, Healthcare, trends | Verschlagwortet mit , , , , , ,

Welche Chancen stecken in der Pressearbeit?

Startups können von Pressearbeit am meisten profitieren. Das ist allgemein als die günstigste Marketing-Variante bekannt.

Dies fasst dieser Artikel von Annett Oeding auf @startup_valley sehr gut zusammen. Siehe www.startupvalley.news/de/welche-chancen-stecken-in-der-pressearbeit/ #Startup

Ein gutes Beispiel, welche Wirkung oder Reichweite Pressearbeit (PR) haben kann, ist das heute international tätige Security-Software-Unternehmen Boxcryptor aus Augsburg.
Zuerst gewann es beim Innovationspreis 2012 der Telekom, im Jahr 2013 den Gründerpreis der WirtschaftsWoche. Siehe www.boxcryptor.com/de/presse.

Startups brauchen Startup-Hilfe – für ihre Strategie, auf dem Markt aufzutreten, so dass Produkt und Kunde sich schneller finden; oder bekannt zu werden, wie beispielsweise mit Pressearbeit. Siehe www.bimpress.de/unternehmensberatung-consulting/startup-hilfe.html

Veröffentlicht unter Consulting, Corporate Publishing, CP, Fundstücke/Likes, PR, Public Relations, Startup, Strategie | Verschlagwortet mit , , , ,

Lange Yoga Nacht Augsburg 2016 – Rückblick

Namaste!

Die Lange Nacht des Yoga 2016 fand dieses Jahr im Zeughaus Augsburg statt. Ganz 61tu4tbotml-_sx425_pjautoripbadgebottomright4-40_ou11__besonders freuten wir uns über die „The Love Keys“ die uns dieses Jahr mit einem Abschlusskonzert berührten. Auch dieses Jahr gestalteten gemeinsam wieder über 40 Yoga Lehrer und Künstler, sowie 30 Karmayogies aus Augsburg und Umgebung ein buntes Kulturprogramm wie z.B. Konzerte und Performances und Filme wird die Bewegungs- und Entspannungsangebote.

Ein paar Daten und Fakten:lyn_yoga_logo

Das Zeughaus war mit round about 260 Teilnehmern gut besucht bis ausgelastet.  Ca. 40 Yogalehrer und ca. 18 Karma-Yogis erfüllten den Tag mit leben. Der Ausstellerbereich sorgte für ein schönes Ambiente und wurde sehr gut angenommen. Die Besucher erstreckten sich über Augsburgs Grenzen hinaus, Richtung Allgäu, über Eichstätt, Würzburg bis nach Heilbronn. Die Anfangszeremonie und das Abschlusskonzert haben diesen Tag mit einer wunderbaren Energie verbunden und abgerundet.

Bisher haben wir sehr positives Feedback für die vielen tollen Yogastunden (DANKE an alle Yogalehrer, dass ihr Eure Stunden mit so viel Herz vorbereitet habt) erhalten und wenn man an diesem Tage in die Gesichter der Teilnehmenden geschaut hat, bestätigt die Intension des Orga-Teams (Amba Manuela, Silia und Manu):
WE are love WE are one

Ganz besonderen Dank an dieser Stelle.

 

 

 

Veröffentlicht unter Bimpress-personal, Fundstücke/Likes, Gesundheitspraxis, Personality, trends